Ferienangebote des FLVW

Westfalensportstiftung

Termine

24.03.19, 08:00 Uhr

FLVW-Lehrgang Obmann Schulung "Technik" & "Lauf"

26.03.19, 19:00 Uhr

Kreistag in der Wewelsburg

Kreishallenmeisterschaften Junioren Saison 2018/2019

A-Junioren

Sieger: Delbrücker SC

Bereits zum fünften Mal in Serie konnten sich die A-Junioren des Delbrücker SC den Titel bei den Kreishallenmeisterschaften sichern. Bei der Endrunde in Hövelhof setzte sich am Ende der favorisierte Landesligist zwar durch, musste aber mehr kämpfen als es ihm lieb war. So verlor die Mannschaft von Trainer Jürgen Fortmeier in der Vorrunde gegen die bis dato noch sieglose JSG Westenholz mit 1:2. Nach dem dann klaren 5:0 im Halbfinale gegen den TSV Wewer wartete im Finale die DJK Mastbruch. Dort waren die Jugendkraftler dann mindestens ebenbürtig und führten auch mit 2:1. Erst in der Schlussphase konnte der DSC das Spiel dann drehen. Das finale 4:2 fiel gar erst mit der Schlusssirene. Die Mastbrucher selbst lagen in ihrem Halbfinale gegen die JSG Husen-Altenautal bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Mit einem Kraftakt sicherten sie sich aber noch das 3:3 nach regulärer Spielzeit und konnten sich dann im Neunmeterschießen mit 3:2 durchsetzen. Die Mannschaft aus dem Altenautal blieb so als einzige Mannschaft ohne Niederlage nach regulärer Spielzeit. Mit einem 6:1-Sieg über Wewer sicherten sie sich aber immerhin noch die Bronzemedaille. Für den DSC geht es nun am kommenden Sonntag mit den Westfalenmeisterschaften in Avenwedde weiter.

Unser Foto zeigt den Hallenchampion mit hinten von links: Anthony Schumann, Max Renneke, Marius Obergassel, Lukas Pape, Phillip Pfeiffer, Hady Kallo und Trainer Jürgen Fortmeier.
Vorne von links: Noah Diederichs, Marcel Daniel, Maxim Jung, Nick Erisa, Lucas Mehlich.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Endrunde

B-Junioren

Sieger: DJK Mastbruch

Bei der Endrunde der Kreishallenmeisterschaften der B-Junioren in Salzkotten gab es in den Vorrundenspielen zwei große Überraschungen. Im Finale waren dann aber doch wieder die üblichen Verdächtigen unter sich.
Mit der JSG Schwaney und der JSG Tudorf schafften zwei Kreisligisten den Sprung in das Halbfinale. Schwaney ließ dabei den Westfalenligisten SC Paderborn 07 U16 hinter sich, während Tudorf den amtierenden Kreispokalsieger SV Heide aus der Bezirksliga bezwang. Im Halbfinale war dann aber für beide Endstation. Schwaney unterlag der DJK Mastbruch mit 1:3 und Tudorf dem Delbrücker SC mit 2:3. So waren dann im Finale mit dem Bezirksligisten aus Mastbruch und dem Landesligisten aus Delbrück zwei der Favoriten dann doch wieder unter sich. Für Tudorf reichte es immerhin noch zur Bronzemedaille nach einem 4:3-Sieg nach Neunmeterschießen gegen Schwaney. Im Finale setzte sich dann die DJK um Trainer Niklas Hagen verdient mit 2:0 durch und qualifizierte sich somit für die Hallenwestfalenmeisterschaften am 10. Februar in Beckum. Die Jugendkraftler zeigten an diesem Tage den besten Hallenfußball und setzten sich somit verdientermaßen die Kreiskrone auf. Der DSC schaffte beim ersten Auftritt ihres neuen Trainers Hendrik Rottkord konnte in der Vorrunde gegen den SCP in einem packenden Spiel zwar einen mehrfachen Rückstand in einen 5:4-Sieg mit der Schlusssirene drehen, war im Finale aber ohne Chance und konnte somit den Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen.

Unser Foto zeigt den neuen Hallenchampion mit: Sebastian Gawlik, Til Scherer, Tom Bredemeier, Marc Sluiters, Berat Turan, Leon Franz, Luca Meyer, Mark Schubel, Jonathan Göke, Luis Canetto, Tizian Meier, Gianluca Di Marca und Trainer Niklas Hagen.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Endrunde

B-Juniorinnen

Sieger: Delbrücker SC

Der große Favorit gab sich keine Blöße. Westfalenligist Delbrücker SC sicherte sich souverän zum dritten Mal in Serie den Titel bei den B-Juniorinnen Kreishallenmeisterschaften und untermauerte damit die Vormachtstellung im Mädchenfußball. Zwei der drei Hallentitel gingen nach Delbrück. Dazu gab es noch einen zweiten Platz. In der Vorrunde gewann die Mannschaft von Trainer Hubert Austerschmidt alle vier Spiele bei einem Torverhältnis von 35:0. Danach folgte ein 2:0 im Halbfinale gegen die JSG Hövelriege, ehe der DSC im Finale beim 4:2 über den Bezirksligisten SC Borchen die ersten Gegentore kassierte. Damit hat sich Delbrück auch in dieser Altersklasse für die Hallenwestfalenmeisterschaften qualifiziert, die am 10. Februar in Greven ausgetragen werden. Die Bronzemedaille sicherte sich der Gastgeber SV Benhausen mit einem 3:1-Sieg im Kreisligaduell gegen die JSG Hövelriege.

Unser Foto zeigt vorne von links: Anna Ploch, Sina Fischer, Emely Janzen, Vivien Heinemann, Sina Seipel, Alina Freesmeier, Celine Klocke.
Hinten von links: Trainer Hubert Austerschmidt, Chiara Steinhagen, Vanessa Freise, Emily Schütte, Leonie Tepper, Lisa Gabriel, Antonia Hüwelmeier, Jana Schwede, Melina Höber, Co-Trainer Werner Vogel.

Endrunde

C-Junioren

Sieger: SC Paderborn 07

Bei den Kreishallenmeisterschaften der C-Junioren unterstrich der SC Paderborn 07 seine Vormachtstellung in den letzten Jahren. Zum vierten Mal in Serie und zum neunten Mal in den letzten zehn Jahren ging der Hallentitel bei den C-Junioren an den SCP, die sich damit für die Hallenwestfalenmeisterschaften am 9.2. in Beckum qualifiziert haben. Bei der Endrunde in Hövelhof blieb der favorisierte Regionalligist um Trainer Uli Krawinkel ohne jegliche Niederlage und setzte sich damit verdientermaßen die Kreiskrone auf. Im Endspiel gab es dabei einen 5:2-Erfolg über den Landesligisten DJK Mastbruch. Die DJK hatte zuvor im Halbfinale den Bezirksligisten Delbrücker SC mit 4:2 geschlagen. Für den DSC reichte es immerhin noch zur Bronzemedaille. Somit wurden die drei überkreislichen Mannschaften ihrer Favoritenrolle auch gerecht und belegten die ersten drei Plätze. Einziger Kreisligist im Halbfinale war der BV Bad Lippspringe, die dann aber sowohl beim 0:2 im Halbfinale gegen den SCP, als auch beim 1:2 im kleinen Finale gegen Delbrück unterlagen.

Unser Foto zeigt den alten und neuen Kreishallenmeister mit vorne von links: Nico Baumann, Hannes Lake, Mathis Grothe, Shaun Woodcook, Nils Laubinger, Nils Presber, Kevin Matulin.

Hinten von links: Betreuer Freddy Hellermann, Trainer Uli Krawinkel, Riko Landwehr, Tim Küsterameling, Marlon Neesen, Nico Willeke, Joel Vega Zambrano, Miran Pehlivan, Co-Trainer Jonas Stork.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Gruppe 7
Gruppe 8
Endrunde

C-Juniorinnen

Sieger: Delbrücker SC

Die C-Juniorinnen vom Delbrücker SC wurden bei der Endrunde der Kreishallenmeisterschaften in der Halle am Kaukenberg ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten ihren Titel verteidigen. In dieser Altersklasse nahmen Mannschaften aus insgesamt fünf Fußballkreisen teil. Bemerkenswert war dabei, dass Mannschaften aus vier verschiedenen Kreisen den Sprung in das Halbfinale geschafft haben. Dort setzten sich der Delbrücker SC gegen die JSG Lipperode aus dem Kreis Lippstadt mit 3:0 und die TuS Eichholz-Remmighausen aus dem Kreis Detmold gegen den SV Westfalia Soest mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch. Im kleinen Finale unterlag dann Soest erneut im Neunmeterschießen mit 2:3 gegen Lipperode. Das Finale war ein Duell auf Augenhöhe und spannend bis in die Schlussminute. Erst in dieser konnte sich die Mannschaft der Trainer Johannes Elma und Werner Vogel durchsetzen. 40 Sekunden vor dem Ende fiel die 2:1-Führung, das 3:1 gar erst mit der Schlusssirene. Damit vertritt der DSC die Farben der fünf Kreise bei den Hallenwestfalenmeisterschaften am 9. Februar in Greven.

Unser Foto zeigt die siegreiche Mannschaft mit: Antonia Schniedermann, Lea Aydin, Marie Teubler, Amy Henneken, Alyssa Jensch, Lara Hils, Leonie Koke, Merle Hüllmann, Carla Schmidt, Emilia Tewes, Anna Ploch und den Trainern Johannes Elma (hinten rechts) und Werner Vogel (hinten links).

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Endrunde

D-Junioren

Sieger: SC Paderborn 07

Zum Abschluss der Kreishallenmeisterschaften der Junioren fand unter der Regie des SJC Hövelriege die Endrunde der D-Junioren in Hövelhof statt. Zum ersten Mal seit fünf Jahren gab es dabei nicht die Finalpaarung SC Paderborn 07 gegen Delbrücker SC. Zwar gelang dem SCP erneut der Sprung in das Finale, der DSC scheiterte im Halbfinale aber am Ligakonkurrenten SV Heide mit 1:2. Die Paderborner um Trainer Maximilian Gröticke dominierten die Endrunde und gewannen dort alle vier Gruppenspiele. Im Halbfinale gab es ein 8:0 gegen den Kreisligisten JSG Stukenbrock und im Finale ein knappes 1:0 gegen den SV Heide. Dem SCP gelang damit nicht nur die erfolgreiche Titelverteidigung, sondern machte auch bei den diesjährigen Kreishallenmeisterschaften das Triple aus Siegen bei den C-, D- und E-Junioren perfekt. Der Delbrücker SC gewann dann immerhin noch das kleine Finale um die Bronzemedaillen gegen den tapfer kämpfenden Kreisligisten aus Stukenbrock, der in der Vorrunde immerhin den Bezirksligisten DJK Mastbruch aus dem Turnier warf, mit 2:0.

Unser Foto zeigt den alten und neuen Kreishallenmeister mit hinten von links: Trainer Maximilian Gröticke, Sebastian Grecu, Fynn Meyer, Florian Dinand, Florian Pruhs, Jaden Garris, Luis Engelns, Tino Grosser, Athletiktrainer Daniel Rellmann, Co-Trainer Florian Brinkschröder.
Vorne von links: Nico Lucarelli, Paul Alert, Noel Busacca, Luc Treffon, Lian Manuel Vega Zambrano.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Gruppe 7
Gruppe 8
Gruppe 9
Endrunde

D-Juniorinnen

Sieger: SV Lippstadt 08

Bei den Kreishallenmeisterschaften der D-Juniorinnen nahmen Mannschaften aus drei Kreisen teil. Im Halbfinale kam es dann aber zweimal zum Vergleich Paderborn gegen Lippstadt. Beide Male gingen die Spiele 3:0 aus. Der Delbrücker SC bezwang den FC Mönninghausen und der SV Lippstadt 08 den Ausrichter SV Benhausen. Somit standen Delbrück und Lippstadt mit insgesamt je vier Siegen aus vier Spielen auch verdientermaßen im Finale. Dort setzte sich dann der SV Lippstadt 08 hauchdünn mit 1:0 durch und konnte den in der Vorsaison errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Die Bronzemedaillen sicherte sich dann noch der SV Benhausen mit einem 3:0-Erfolg über Mönninghausen.

Unser Foto zeigt den alten und neuen Kreishallenmeister mit: Maria Mutz, Lara Bleike, Sarah Schindler, Isabel Hensing, Sophia Salomon, Lotta Göppinger, Amelie Lipp, Ronja Wilks, Matilda Glarmin, Emily Klad und Trainerin Verena Bleike.

Endrunde

E-Junioren

Sieger: SC Paderborn 07

Nach einjähriger Abstinenz stellte der SC Paderborn 07 nicht nur wieder eine E-Junioren Mannschaft, sondern sicherte sich auch den Kreishallentitel. Dabei begann die Endrunde in Westenholz alles andere als ideal. Im ersten Spiel gab es gegen den Kreispokalsieger DJK Mastbruch nur ein 2:2-Unentschieden. Doch in der Folge gewann die Mannschaft von Trainer Frederic Küting alle Spiele. Im Halbfinale gab es dann ein klares 7:0 gegen den TSV Wewer und erst im Finale gegen den Hövelhofer SV ging es beim 3:2 wieder richtig knapp zu. Die Hövelhofer zogen durch einen 3:1-Erfolg über GW Paderborn in das Finale ein. Die Paderborner sicherten sich mit einem 5:1 über Wewer immerhin noch die Bronzemedaille. Richtig spannend ging es in der Vorrundengruppe B zu, wo mit GW Paderborn, Wewer und Boke drei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze standen. Auf Grund der mehr erzielten Tore im direkten Vergleich musste ein Neunmeterschießen zwischen Paderborn und Wewer über den Gruppensieg entscheiden. Boke erzielte im direkten Vergleich zwei Tore weniger und bleib dadurch auf der Strecke.

Unser Foto zeigt den neuen Kreishallenmeister mit hinten von links: Magnus Luttmann, Lars Kautschor, Theodor Fricke, Philipp Malcherczyk, Ryan Yewah, Marlon Runte, Emil Schnurbus, Kamil Dobrowolski, Neal Stelte und Trainer Frederic Küting.
Vorne von links: Jaden Kubitzki, Nikola Cuvrk, Lewin Szassmann, Christos Theodoridis, Noah Buckmayer, Yousef Abu-Khurma, Moritz Brill.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Gruppe 7
Gruppe 8
Zwischenrunde 1
Zwischenrunde 2
Zwischenrunde 3
Zwischenrunde 4
Endrunde

E2-Junioren

Sieger: SC Borchen

Bei den Kreishallenmeisterschaften für zweite und dritte Mannschaften der E-Junioren setzte sich nun die EII-Junioren des SC Borchen die Hallenkrone auf und wurden somit Nachfolger vom Hövelhofer SV. Die Mannschaft der Trainer Alexander Kaiser und Markus Gollnick konnte sich bei der Endrunde in Westenholz sogar den Luxus erlauben in der Vorrunde beim 1:3 gegen die DJK Mastbruch III ein Spiel zu verlieren. Doch in den entscheidenden Spielen waren sie die stärkste Mannschaft und behielten sowohl im Halbfinale beim 4:1 gegen den Hövelhofer SV II, als auch beim 2:0 im Finale gegen TuRa Elsen III die Oberhand und konnten somit den kleinen HSV entthronen. Die Bronzemedaillen sicherte sich dann der SV Marienloh II mit einem 3:1-Erfolg gegen den Hövelhofer SV II.

Unser Foto zeigt den neuen Kreishallenmeister mit stehend von links: Jaro Ruhe, Ole Gollnick, Bennet Albrecht, Roland Voß, Lion Schilling. Knieend von links: Elias Kaiser, Jan Mergel, Leonard Ullrich, Jonas Drauschke, Jos Wallmeier.
Hinten von links die Trainer Markus Gollnick, Alexander Kaiser.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Endrunde

F-Junioren

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Gruppe 7
Gruppe 8

F2-Junioren

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4

Minis

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5
Gruppe 6
Gruppe 7
Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK